Audits

INTERNE UND EXTERNE AUDITS ZUR ÜBERPRÜFUNG UND OPTIMIERUNG VON STANDARDS UND PROZESSEN

Audits sind offene Erhebungen, bei denen ein ausgebildeter Prüfer (Auditor) physisch vor Ort oder remote definierte Prüfkriterien evaluiert. Ziel ist die Überprüfung zu auditierender Betriebe oder Unternehmenseinheiten auf die Einhaltung von Standards oder Vereinbarungen.

Synonym verwendete Begriffe sind Auditierung und offene Audits. Abzugrenzen sind verdeckte oder teilverdeckte Audits (Mystery Audit). Bei diesen erfolgt die Auditierung ohne Voranmeldung und ein Teil der Auditierung erfolgt verdeckt. Im Rahmen des Auditierungsprozesses gibt sich der Auditor dann als solcher zu erkennen und führt den Rest des Audits offen durch. Die geprüften Einheiten sind über dieses Verfahren informiert.

Audits sind Prüfungen, die mit oder ohne Voranmeldung erfolgen können. Den auditierten Unternehmen ist das Auditprogramm grundsätzlich bekannt. Auditoren sind speziell geschulte Mitarbeiter, die in der Regel viele Audits durchführen. Die Audits dienen der Überprüfung messbarer Standards aus den Bereichen Herstellervorgaben, Vertragsverpflichtungen, Sozialstandards, Hygienestandards und vergleichbaren Bereichen und können auf die Überprüfung der verschiedensten Fachbereiche, Themen etc. gerichtet sein, beispielsweise:

  • Übereinstimmung mit vereinbarten Regeln (Compliance-Audit)
  • Richtigkeit, Genauigkeit, Ordnungsmäßigkeit von betriebswirtschaftlichen Zahlen (Finanz-Audit)
  • Einhaltung von Herstellervorgaben (Händler-Audit)
  • Einhaltung von Vertragszusagen von Zulieferern (Lieferanten-Audit)
  • Übereinstimmung mit Leistungsvorgaben (Performance-Audit)
  • Einhaltung von Produktanforderungen (Produkt-Audit)
  • Erfüllung von Projektstandards und -zielen (Projekt-Audit)
  • Prozessgenauigkeit und -effizienz (Prozess-Audit)
  • Übereinstimmung mit Vorgaben hinsichtlich Systeme (System-Audit)
  • Einhaltung von Zertifizierungsvorgaben (Zertifizierungs-Audit)
  • Einhaltung von Vorgaben gemäß Lieferkettengesetz (Lieferketten-Audit)

MIT INTERNEN AUDITS QUALITÄTSSTANDARDS BEWUSSTMACHEN UND VERANKERN

Interne Audits werden insbesondere eingesetzt, um selbst gesetzte Qualitätsstandards zu prüfen und deren Einhaltung nachhaltig im Unternehmen und bei seinen Mitarbeitern zu verankern.

Interne Audits oder Selbst-Auditierungen sollten in allen Unternehmensbereichen regelmäßig durchgeführt werden. Dies führt zu einer steigenden und gleichbleibenden Qualität der Prozesse, Produkte und Dienstleistungen und steigert die Kundenzufriedenheit.

Im Umfeld der Kundenkommunikation im Vertrieb und Kundenservice lassen sich so direkt messbare Erfolge erzielen. Zur Verankerung von Qualitätsstandards und der Entwicklung von Mitarbeitern bieten sich in diesem Zusammenhang die Methoden des Mystery Research an.

MIT EXTERNEN AUDITS DIE EINHALTUNG VON STANDARDS SICHERSTELLEN

Externe Audits werden häufig im Anschluss an interne Audits durchgeführt und dienen der belegbaren Absicherung der Einhaltung von Standards, beispielsweise im Rahmen einer Zertifizierung oder für Compliance Zwecke.

Nach der unternehmensinternen Prüfung wird die Einhaltung der Vorgaben durch einen unabhängigen Auditor bestätigt. Für die Zwecke einer Zertifizierung muss dies ein Mitarbeiter eines akkreditierten Zertifizierungsunternehmens sein.

BRANCHEN IN DENEN AUDITS EINGESETZT WERDEN

  

LEISTUNGEN VON CONCERTARE IM BEREICH AUDIT

concertare führt jährlich viele Tausend Audits in den verschiedensten Branchen durch und nutzt dabei eine spezielle, selbstentwickelte Audit Software, die eine sehr effiziente Vorbereitung, Erfassung und Auswertung der Prüfdaten unterstützt.


Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen haben.