Beiträge

Mit sorgfältigem E-Mail-Management nachhaltig Wettbewerbsvorteile ausbauen

Immer mehr Kunden nutzen das Internetangebot der Hersteller und Händler, um durch konkrete Informationen über Händlerleistungen, Modelle und Preisangebote die persönliche Modell- und Händlerwahl zu unterstützen. Doch oft sind unzureichend oder gar nicht beantwortete E-Mail-Anfragen für die Verbraucher mehr Ärgernis als Kaufanreiz. Dabei hat das Medium E-Mail im Verkaufsprozess insgesamt eine große Bedeutung, denn die Qualität der Antwort ist ein erstes Auswahlkriterium, bei welchem Händler man Kunde werden soll. Besonders in hart umkämpften Märkten wie dem Automobilhandel gehört ein zufriedenstellender Umgang mit E-Mail-Anfragen zum Rundum-Kundenservice somit unbedingt dazu. In einer aktuellen Benchmark-Studie für das 1. Quartal 2016 hat das Unternehmen concertare den Qualitätsstandard im E-Mail-Kontakt von 32 Automarken ermittelt und bewertet. Weiterlesen

Wie erleben Kunden die generelle Performance der Händler beim Neuwagenverkauf? Wie unterschiedlich sind die Erlebnisse hinsichtlich Eindruck des Betriebes, Verkäuferverhalten, Gesprächsführung, Produktdemonstration, Abschlussorientierung und Nachverfolgung. Können die Verkaufsberater die Kunden für das Produkt begeistern? Wie gelingt es den Verkäufern im Bereich Finanzdienstleistungen und Mobilitätsangebote Transparenz in den Leistungsumfängen zu geben? Welche Entwicklung gibt es im Vergleich zu den bereits durchgeführten Erhebungen seit 2005? Weiterlesen

  • Methode: Anonyme Testberatungen, bundesweit
  • Erhebungszeitraum: Januar 2015 bis September 2015
  • Untersuchte Bereiche: 32 Automarken mit insgesamt 2020 Tests

Bei Interesse fordern Sie bitte Informationen unter autostudie@concertare.de an.

Der deutsche Automobilhandel, eine der wichtigsten Branchen in Deutschland, wird durch die steigenden Ansprüche der Kunden und der sinkenden Kundenbindung vor eine Zerreißprobe gestellt. Die Konkurrenz von Internet- und Direktanbietern sowie durch neue Mobilitätskonzepte wie das Car Sharing können schwere Zeiten auf die Branche zukommen. Grund genug also für die Autohändler, effektive Optimierungsstrategien zu entwickeln. So arbeiten sie schon seit Jahren daran, die Beratungs- und Servicequalität durch Professionalisierung ihrer Verkaufsmitarbeiter zu steigern. Damit sind sie auf einem sehr guten Weg, allerdings noch lange nicht am Ziel, wie die aktuelle bundesweite Benchmarkstudie 2015 der Beratungs- und Dienstleistungsgesellschaft concertare zeigt. Weiterlesen

Im vergangenen Jahr sind dem deutschen Einzelhandel durch 340.000 Ladendiebstähle etwa 27 Millionen Euro abhanden gekommen. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Studie „Globales Diebstahlbarometer 2013-2014“ aus Großbritannien. Nach sehr viel klingt das zunächst nicht. 27 Millionen Euro ist für die meisten Einzelhandelsketten keine große Summe, zumal der Schaden natürlich auf sämtliche Geschäfte Deutschlands verteilt ist. Danach bemessen scheint Ladendiebstahl kein großes Problem für den Einzelhandel zu sein. Aber: 95 bis 98 % aller Diebstähle bleiben unentdeckt! Der Schaden liegt also nicht im niedrigen zweistelligen Millionenbereich. Realistisch geschätzt wurden dem deutschen Einzelhandel im vergangenen Jahr Waren im Wert von knapp fünf Milliarden Euro gestohlen. Weiterlesen

Der deutsche Automobilhandel, eine der bedeutendsten Branchen in Deutschland, hat seit Jahren mit schwankenden Absatzzahlen zu kämpfen. Doch im Gegensatz zu der sinkenden Zahl bei Neuzulassungen erwies sich der Gebrauchtwagenhandel mit einem leichten Aufwärtstrend als stabilisierender Faktor. Das Unternehmen concertare, das bereits seit Jahren aufschlussreiche Benchmark-Studien für Neuwagen erstellt, überprüfte nun in diesem Jahr die größten 21 Marken des Gebrauchtwagenmarktes. Die wichtigsten Ergebnisse der groß angelegten Studie „Der deutsche Gebrauchtwagenhandel 2015“  werden exklusiv in der Zeitschrift auto motor sport veröffentlicht. Weiterlesen

Die großen Drogeriemarken in Deutschland wachsen stark und liefern sich derzeit einen harten Wettbewerb. Besonders die zweitplatzierte Marke Rossmann versucht, gegen den Branchenersten „dm“ aufzuholen. Denn obwohl Rossmann mit rund 1.900 Filialen deutschlandweit stärker vertreten ist als „dm“ mit 1.600 Niederlassungen, macht der Konkurrent aktuell mehr Umsatz. Dem setzt Rossmann nun ein eigenes, ehrgeiziges Konzept entgegen:
Die Gruppe plant bei einem Investitionsvolumen von 170 Millionen Euro die Eröffnung von 340 neuen Verkaufsstellen im In- und Ausland. In Deutschland werden rund 120 Millionen Euro investiert, von denen 86 Millionen Euro für 155 neue Märkte sowie Modernisierungen des Filialnetzes bereitgestellt werden. Weiterlesen

Mitarbeiterschulungen haben nachhaltigen Effekt

Im Rahmen der „Schulungsinitiative Jugendschutz“ des BSI wird Verkaufs- und Bedienungspersonal unter anderem auch ein Online-Trainingskurs angeboten, der den Mitarbeitern die rechtliche Situation erklärt und realitätsnahe Video-Szenarien sowie gebotene Reaktionsmuster vorstellt. So rät der BSI etwa, sich durch aggressive Reaktionen nicht provozieren zu lassen, Jugendliche ab 16 Jahren besser mit „Sie“ anzusprechen, und auch darauf zu achten, ob ein Ausweis möglicherweise gefälscht ist. Erwachsene Kunden, die sich durch die Verzögerung belästigt fühlen, sollten mit einbezogen werden. Weiterlesen