Varianzanalyse (Analysis of Variance ANOVA)

Die Varianzanalyse ist ein Verfahren der multivarianten Statistik zur Aufdeckung von Mittelwertsunterschieden. Sie untersucht demnach die Wirkung von unabhängigen Variablen oder Faktoren auf abhängige Faktoren.

Bei einer Varianzanalyse wird festgestellt, ob eine Abhängigkeit zwischen Variablen überhaupt vorliegt. Sie ist damit das bedeutendste Verfahren wenn es darum geht, Experimente auszuwerten. Als Synonyme für die Varianzanalyse werden häufig die Begriffe Verbrauchplanung beziehungsweise Experimental-Design verwendet. Am häufigsten angewendet wird die Varianzanalyse im Bereich Marketing bei den Produkttests.

Es gibt zwei unterschiedliche Formen der Varianzanalyse, die man als ANOVA und MANOVA bezeichnet. ANOVA ist eine univariante Varianzanalyse. Sie bedeutet in diesem Zusammenhang „Analysis of Variance“ und prüft die Gruppenunterschiede anhand einer einzigen Variablen (beispielsweise der Kaufrate). MANOVA hingegen, die multivariante Varianzanalyse, bedeutet „Multivariate Analysis of Variance“. Sie überprüft die Gruppenunterschiede anhand mehrerer Variablen.

Außerdem kann man diese Untersuchungsmethode auch noch nach der Menge der vorliegenden Faktoren einteilen in einfaktiorielle (einfache) und mehrfaktorielle (multiple) Varianzanalysen.

Durch die Anwendung der Methode der Varianzanalyse kann zum Beispiel ermittelt werden, ob es einen ersichtlichen Unterschied zwischen der Kaufrate von männlichen und weiblichen Konsumenten bei einem bestimmten Produkt gibt.