Kundensegmentierung

Kundensegmentierung bedeutet, die Anzahl aller Kunden in homogene Gruppen (Cluster) mit gleichartiger Merkmalsausprägung einzuteilen. Diese Aufteilung kann nach verschiedenen Kriterien vorgenommen werden, zum Beispiel nach Alter, Geschlecht oder Kundenverhalten. Die Segmentierung ermöglicht es Unternehmen oder Dienstleistern, ihre Kunden gezielter ansprechen, sie somit besser entsprechend ihrer Bedürfnisse betreuen zu können, und sie damit langfristig an das Unternehmen zu binden.

Um solch eine Kundensegmentierung vorzunehmen, muss das Unternehmen zunächst Informationen und Daten über seine Bestandskunden sammeln. Diese Daten sollten konsequent von allen Kunden erfasst und regelmäßig aktualisiert werden. Als nächstes sollte sich das Unternehmen fragen, wie und wann bestimmte Kunden betreut werden sollen. Nach dieser Strategie richtet sich dann auch das jeweilige Marketing. Durch solch eine optimierte Ansprache werden Kunden leichter an das Unternehmen gebunden, da sie die Ansprache als passend und auf sie zugeschnitten empfinden und eher darauf reagieren als auf pauschale Werbe-Maßnahmen.

Für Unternehmen lohnt es sich außerdem, ihre Kunden nach Wertigkeit einzuteilen. Denn nicht jeder Kunde bringt dem Unternehmen gleich viel Profit. Daher sollten Firmen wissen, bei welchem Kundenstamm es sich wirklich lohnt, Geld in die Beziehungspflege zu stecken.

Weiterhin sollten Unternehmen die Kundensegmentierung deutlich an ihrer Zielsetzung ausrichten. Liegen die Kundensegmente dann vor, müssen diese an den Marketingplan angepasst werden. Hierbei ist es wichtig, die Unterschiede zwischen den einzelnen Segmenten herauszufinden, und mit diesem Wissen geeignete Marketingaktionen zu planen.