Aktuelles

Pressemitteilung 02.04.2015 - E-Mail-Leadmanagement im deutschen Automobilhandel 2015 - Benchmarkstudie zur Qualität im Handling von E-Mailanfragen

HINTERGRUND

  • Immer mehr Kunden nutzen das Internetangebot der Hersteller und Händler, um durch konkrete Informationen über Händlerleistungen, Modelle und Preisangebote die persönliche Modell- und Händlerwahl zu unterstützen.
  • Das Medium E-Mail besitzt im Verkaufsprozess daher eine große Bedeutung, denn die Qualität der Antwort ist ein erstes Auswahlkriterium, bei welchem Händler gekauft wer-den soll.
  • Im Fokus dieser Studie stand die Messung der wichtigsten Prozesse und Standards im E-Mail Kundenkontakt. Es wurden die Dimensionen Reaktionszeiten, Einhaltung von Standards, Antwortqualität, Angebotserstellung und der Gesamteindruck überprüft.
  • Die Ergebnisse der Studie vermitteln ein umfassendes Bild zum E-Mail Kundenkontakt im deutschen Automobilhandel.
  • Die Untersuchung weist die Benchmarks im deutschen Automobilhandel aus und identi-fiziert die Marken, bei denen eine strategische Umsetzung der Thematik in den täglichen Verkaufsprozessen greifbar ist.  

UNTERSUCHUNGSDESIGN

  • Das Testdesign beinhaltete die Beurteilung folgender Dimensionen: 
    • Antwortverhalten und Reaktionszeit
    • Formelle Standards
    • Antwortqualität
    • Angebotsverhalten
    • Gesamteindruck
  • Die skalierte Bewertung erfolgte auf einer 5-stufigen Skala von "trifft voll zu" bis "trifft gar nicht zu". Die Ergebnisse wurden indiziert und auf einer Skala von 100% bis 0% ausgewiesen.
  • Die Untersuchung wurde im Zeitraum 1. Quartal 2015 durchgeführt.
  • Insgesamt sind 1.030 Tests in die Auswertung eingegangen.

ZUSAMMENFASSUNG

  • Das Ranking der 32 Marken lässt ein deutliches Leistungsgefälle erkennen, wobei Volvo mit 83 Punkten das erreichbare Leistungsniveau aufzeigt. 
  • Zu den Gewinnern zählen die Marken Volvo, Mazda, Smart, Land Rover, Mercedes und Lexus. Diese Marken zeigen positive Ergebnisentwicklungen auf und besetzen im Bran-chenvergleich die vorderen Ränge.
  • Andere Marken zeigten dagegen in der Beantwortung der Kundenanfragen weniger Sorgfalt und konnten damit das Leistungsniveau aus dem Jahr 2014 nicht halten. 
  • Die verkaufsorientierte Nutzung des E-Mailkontakts durch den Handel ist nicht durchgehend erkennbar. Das Kundenanliegen wird nicht vollumfänglich bearbeitet oder eine Einladung in das Autohaus ausgesprochen.

FAZIT

  • Einige Marken haben die Bedeutung, Kunden auf allen Kontaktwegen mit hoher Qualität zu begegnen, erkannt. 
  • Eine sorgfältigere Bearbeitung der Kundenmails würde diesen Anspruch noch stärker untermauern.

 

Externer Link zu dieser Seite: http://www.concertare.de/de/infocenter/19-de-aktuelles/346-email-lead-studie-2015.html

Download Presseinformationen Email-Leadmanagement Studie 2015

 /  Aktuelles
  •  /